energybeats

energybeats sucht nach neuen (digitalen) geschäftsmodellen für eine dezentrale und nachhaltige energiewelt.

energybeats, das sind aktuell:
michael marsch und timo eggers

und wir suchen nach mitstreitern und mitschreibern, die unser herzblut teilen. bitte einfach mailen oder sonstwie melden.

 

Gabriel erleichtert: BMW prämiert zukunftsweisendes Energiemarkt-Design

Was bleibt von der heute zu Ende gehenden Handelsblatt-Jahrestagung Energie ist echt ein trauriges Bild von alt wirkenden Herren, die sich in die Köppe kriegen, ob nu Kapazitätsmarkt oder nicht oder Reservemarkt oder beides oder ganz anders. Ja, is schon klar, da geht es um viel Kohle [sic!], um Macht, um die Rente, ums Überleben teilweise, alles im einzelnen nachvollziehbar, aber nach vorne geht da mal gar nichts. Bei keinem. Haben sich alle in die eigene Hälfte zurückgezogen, sichern den Rückstand, wollen nicht noch höher verlieren, wollen nicht absteigen.

Und dann kommt der FC BMW, stürmt kontrolliert und von seiner Spielweise überzeugt nach vorne und findet wirkliches Energiemarkt-Design und verleiht den "BMW i Urban Sustainability Award".

Mit diesem Nachhaltigkeitspreis, der im Rahmen des Wallpaper* Design Awards 2015 verliehen wird, werden besonders innovative und visionäre Produkte, Konzepte und Ideen ausgezeichnet, die dabei helfen, Ressourcen zu schonen und den ökologischen Fußabdruck zu verringern:


1. Platz
Die "LEED Dynamic Plaque“. Sie wurde in Zusammenarbeit von LEED und IDEO entwickelt und zeigt in fünf Kategorien und auf einer Werteskala von eins bis hundert die Nachhaltigkeitsbilanz von Gebäuden an.


Knapp dahinter
Smappee, der innovative Energie-Monitor. Smappee ist das allererste Gerät, das den Energieverbrauch Ihrer Elektrogeräte mit nur einem Sensor, der sich direkt beim Sicherungskasten befindet, überwacht. Der Sensor wird um Hauptkabel geklemmt; er registriert so den gesamten Energieverkehr. 


Zwei kleine Beispiele, die jetzt sicher von nicht wenigen wohlwollend belächelt werden. Ganz nett, aber wie soll man damit (viel) Geld verdienen? Was hat das mit Automobilbau zu tun? BMW macht doch auch nur Symbolpolitik!

Sicher wahrscheinlich auch, es sind aber gute, positive, lust-machende, Zukunftsgeschichten erzählende, vielleicht sogar Begeisterung auslösende Symbole. Und solche Symbole sind aus unserer Sicht dringend gefordert von der deutschen Energiewirtschaft. Denn sie tragen einen auch dann, wenn es auf dem Weg in die Zukunft mal nicht so prickelnd läuft. So wie momentan vielleicht.

Es ist auch übrigens gar nicht so schwer, mal bei IDEO in München anzuklingeln (+49 89 38 3467 0), und sich solche Produkte selber auszudenken und zu entwickeln. Die können sowas! Nutzen dafür Design-Thinking. Kann man auch selber lernen. In Potsdam zum Beispiel bei der "School of Design Thinking". Kann man sich auch gleich mal anmelden für den nächsten Kurs im Mai 2015. Einfach mal ein paar Leistungsträger zusammentrommeln, da hinschicken und - wenn sie wieder zurück sind - einfach mal machen lassen.

Klar, man kann auch warten, wie sich der Markt, die Politik entwickelt. Schauen, ob das alles überhaupt so kommt, ob das alles überhaupt so sein muss, um dann später bei Smapee oder so einem Laden einzusteigen. Muss man nur wissen: is dann teuer! Teurer jedenfalls als jetzt anzufangen, als jetzt Fehler zu machen, als jetzt zu lernen. Und by the way: macht auch keinen Spaß, nichts zu machen!