energybeats

energybeats sucht nach neuen (digitalen) geschäftsmodellen für eine dezentrale und nachhaltige energiewelt.

energybeats, das sind aktuell:
michael marsch und timo eggers

und wir suchen nach mitstreitern und mitschreibern, die unser herzblut teilen. bitte einfach mailen oder sonstwie melden.

 

Mia san agila.

Hm, die Bayern sind ja schon ein seltsames Völkchen. Aber, das muss man ihnen lassen, trotz aller weiß-blauen „Oans, zwoa, gsuffa“-Glückseligkeit bringt der Freistaat immer wieder spannende Unternehmen hervor, deren Entwicklung man auch nördlich des Weißwurst-Äquators verfolgen sollte.

Als interessierter Kunde, der sich über Thema „Energie“ informieren und dabei, etwa als Eigenheimbesitzer, auch einmal ein wenig auf die Produkte und Dienstleistungen der Zukunft blicken will, hast du im Grunde die folgenden zwei Optionen:

  • Du schnappst dir deinen heimischen Versorger, hoffend, dass dieser im Hier und Jetzt lebt und dir abseits einer „Der Strom kommt bei ihnen aus der Steckdose, bei uns von RWE“-Mentalität kompetent deine Fragen nach der Energieversorgung der Zukunft beantwortet
  • Du nimmst Dir eine Woche Urlaub und recherchierst selbst im Internet

Beide Optionen sind nicht wirklich verlockend. Bei der einen fehlt dir das Gefühl, unabhängige und zeitgemäße Informationen und Produkte zu erhalten. Für die andere Lösung fehlt schlichtweg oftmals die Zeit. Und zugegeben, Wärmepumpen, Stromanbieter oder PV-Anlagen interessieren die, die in der Branche unterwegs sind, aber der Durchschnittskonsument findet das Thema in etwa so spannend wie die dritte Lesung zur Änderung der Legehennenverordnung im Bundestag.

Das haben sich auch einige Personen in Bayern gedacht und eine Dienstleistung kreiert, die genau hier ansetzt. Das Unternehmen energielösung.bayern beschränkt sich in seinem Wirkungskreis, nomen est omen, erst einmal auf den Freistaat. Man wollte schlicht machen, losgehen und ausprobieren. Das fällt einem im heimischen „Umfeld“ zunächst sicher erst einmal leichter.

Aber egal. Was wird denn nun angeboten? Der geneigte Endkunde kann sich auf den unterschiedlichsten Kanälen (u. a. WhatsApp) mit dem Unternehmen in Verbindung setzen, sein Anliegen und seine Bedürfnisse schildern und erhält dann ein unverbindliches, maßgeschneidertes Angebot. Für den Kunden recht einfach.

Die Frage ist: Wie unabhängig ist energielösung.bayern? Empfiehlt man wieder einmal nur die Unternehmen, die die höchste Provision zahlen? Wer sagt mir als Kunde, dass die Jungs und Mädels dort wirklich gut recherchiert und für mich auch den Besten im Angebot haben? Letztendlich wird das der Markt zeigen. Wenn dem Kunden ein Mehrwert geboten wird und er zufrieden ist, geht es von alleine.

Was uns aber auf jeden Fall schon jetzt positiv gestimmt hat, waren  vor allem die folgenden Punkte:

  • Es wurde ein Unternehmen außerhalb der bestehenden Strukturen auf der grünen Wiese geplant.

  • Man wollte schnell an den Markt, um die Idee zu testen, auch wenn das heißt, erst einmal nur ein Bundesland zu bedienen.

  • Es werden die modernsten Kanäle erprobt, um dem Kunden jede Barriere aus dem Weg zu räumen.

  • 24 Stunden werden als maximale Reaktionszeit angegeben.

Eine Herausforderung für das Unternehmen ist sicherlich zunächst die Notwendigkeit eines jeden neuen Unternehmens, Kunden auf die eigene Dienstleistung aufmerksam zu machen.

Die kleinen Sepp-Videos jedenfalls sind schon mal nicht sonderlich viral, wenn man der Klickzahl glaubt: 

Aber wir sind ja große Freunde von „Trial and error“. Lassen wir also den Markt entscheiden.

Am Ende bleibt erst einmal zu hoffen, dass das Unternehmen weiterhin möglichst eigenständig und unabhängig vom Einfluss alteingesessener Gesellschafter bleibt, sonst würde es seine Agilität wohl sehr schnell verlieren.